Pilates-Sitzungen werden durch Strafen Workouts im Ring ersetzt. Versuchen Sie es auch mal?

 

Nachdem wir seit mehreren Jahren immer häufiger mit weichen und leichten Sportarten wie Pilates, Ballett-Pilates und anderem überhäuft werden, stellt sich mir ja mal die Frage warum wir als Frauen nicht genauso ein hard-core Trainings Sport wie die Männer betreiben können? Boxen – warum machen wir eigentlich kein Boxen? Ich habe mal eine Londoner Frau bei ihrem Box-Training begleitet und berichte Ihnen wie das so gelaufen ist: Bewaffnet mit einer Reihe von Box-Pads, tritt meine Kandidatin in den Ring im All Stars Boxing Gym, eine umgebaute Kirche auf einer skizzenhaften Strecke der Harrow Road. Sonnen-verblühte Fotos von Lennox Lewis, Mike Tyson und Tee Jay Linie hängen an den Wänden; Es gibt keine abnehmbaren Spiegel oder Ballett Barren hier wie man es von Pilates oder ähnlichen zum Beispiel kennen würde; Und in den Umkleideräumen gibt es nicht einmal Seife, geschweige denn Schminktische überfüllt mit Bio-Beauty-Produkte.

Wir fragen mal was man hier so vom Training und von den Trainern hält: „Der Trainer lacht nicht, und sagt auch nicht wie scheiße ich beim Boxen bin, oder wie ich nicht wirklich ausweichen kann, was sehr großzügig ist von ihm „, erzählt mir eine selbstverlegend.  Wir reden mit einer anderen die schon länger den Sport betreibt. Nach mehr als zwei Jahren Ausbildung hat sie beeindruckende Box Routinen drauf, die die Disziplin des Sports zeigen. Rascher Koordination zählt hier. Eine ganz andere Atmosphäre kommt hier rüber, besonders vom Sound-System der mal was anderes als die Musik spielt die, wir sonst aus dem Fitnessstudios gewöhnt sind. Wir ziehen weiter und einer der Trainer führt mich durch grundlegende Bewegungen und Haltung und teilweise fühle ich mich so, als ob ich eine neue Sprache lerne. Es geht vor allem in die Armen, Taille und – noch mehr – auf den Kern.

 

Der Trainer gibt mir eine Reihe von Befehlen, die stetig schneller und komplexer werden. Ich bin mit Schweiß bedeckt und trotzdem ist es stark motivierend immer weiter zu versuchen die gesagten Übungen und Befehle durchzuführen. Aber schon nach 20 Minuten bin ich so kaputt wie nach keinem Training zuvor und der Trainer gibt mir ein Feedback, welches ich noch ziemlich optimistisch finde für meine erbrachte Leistung. Auch wenn mir noch Tage danach alles weh tat vom Training, muss ich zugeben, dass es seit langem das einzige Training war was mich wünschen lässt zurück zu gehen und freiwillig weiter zu trainier! Ein faszinierender Sport der garantiert nicht nur für Männer ist. Sehr intensiv aber vielleicht gar nicht so schlecht für den ein oder anderen der gar nicht so viel Zeit hat für das Training und nur was Kurzes zum auspowern braucht. Wie schon gesagt also: ein faszinierender Sport der einen kämpfen lässt, probieren Sie es aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.